Logo
halt die Klappe nicht
Help
Dogsa.Fertiges.Bild

 

 

Gefangen in den eigenen vier Wänden

Franz Dogsa leidet unter COPD Stufe 4 chronisch obstruktive Lungenerkrankung. Dogsa wird 24 Stunden mit dem nicht mobilen Sauerstoffgerät versorgt, selbst der Weg auf die Toilette ist eine Herausforderung für ihn. Franz Dogsa hat sich ein mit Hilfe eines Arztes vor Jahren ein mobiles Sauerstoffgerät aus Deutschland gekauft das aber jetzt kaputt ist und die Reparatur würde knapp über 900 Euro kosten,  die er aber sich nicht leisten kann. Der Grazer ( Zeizung ) berichtete am 23 Juni 2019 darüber.

Der Pressesprecher der GKK muss Herrn Dogsa enttäuschen,  er wird von uns mit einem vorhandenen Sauerstoffgerät versorgt,  GKK weiter:  wir können keine Kosten übernehmen von Geräten die sich jemand selbst gekauft hat.

Franz D., ich würde noch so gerne mit meinen Sohn ( für die Zeit die mir noch bleibt ) einiges unternehmen,  aber selbst meinen Sohn in den Park zu begleiten ist für mich unmöglich geworden. Ich will ja nicht betteln aber vielleicht findet sich  eine Möglichkeit mich bei der Finanzierung der Reparatur zu unterstützen. Mein Bub soll einfach noch ein bisserl was von seinem Papa haben.

Eine Facebook Leserin ist auf diesem traurigen Fall aufmerksam geworden,  sie hat spontan eine Spendenaktion bei Facebook eingerichtet und wünscht sich im Namen von Franz Dogsa nichts mehr dass es Menschen gibt die das Leid dieser Familie etwas mildert und möglichst viele Medien berichten wo die Krankenkassen nicht helfen können doch noch ein happyend findet.

https://www.facebook.com/donate/1306814086110011/

DANKE

Schlampige Berichterstattung durch Medien

Österreichische Detektive werden seit dem Ibiza Video ins schlechte Licht gerückt,  unehrenhaft ja zum Teil schon fast als charakterlos bezeichnet. Dazu muss man wohl einiges klar stellen in Österreich bedarf es einer Gewerbeberechtigung durch die WKO gesetzlich geregelt ist,  fachliche und rechtliche Qualifikation und Zuverlässigkeit zwingend vorgeschrieben ist, wie auch in allen europäischen Staaten mit Ausnahme Deutschland wo es ein freies Gewerbe ist und dies Jedermann anmelden und ausüben kann wie in diesem Fall Julian H. Sowohl Sascha W. üben das freie Gewerbe Detektiv oder auch Privatdetektiv wie es in Deutschland genannt wird aus. Warum das so ist, sollten die Medien vielleicht mal genauer hinterfragen. Puls 4 wo am 22.5.2019 bei Pro & Contra Sascha W. zu Gast war vielleicht noch mal hinterfragen ob er vielleicht noch weitere Details weiß, die er nicht erwähnt hat? Da sollte man schon etwas genauer definieren zwischen Privatdetektive mit deutschen Gewerbe und österreichische Berufsdetektive und in einem Atemzug mit möglicher Erpressung und unlauteren Tätigkeiten in im Zusammenhang gebracht werden.

Zu diesem Video stellen sich ja viele Fragen wer wusste es seit längeren, siehe Videolink und achten sie auf Tel Aviv – Ibiza ohnemaulkorb.com und wie weit war oder ist Bundespräsident Van der Bellen informiert.

Siehe Videolink: Tel Aviv zu achten auf den Satz Tel Aviv - Ibiza 

ohnemaulkorb               

 

Ibiza - Tel Aviv

Politik

Einer rußig der andere schwarz

Stichwort: einer sagt Tel Aviv und der andere Ibiza Zufälle gibt es in dieser Welt?

https://philosophia-perennis.com/2019/05/22/ibiza-video-wie-tief-ist-bundeskanzler-sebastian-kurz-in-die-illegalen-aktionen-verwickelt/?fbclid=IwAR1EpL7QqRp-Vz8UV4qlOgNpJWIeNVx4PElKnLm7MGAO3qI0i4RON3_Gf3k

ohnemaulkorb            

 

Rauchverbot Fortsetzung

Wieder einmal versucht die Regierung uns zu bevormunden wie wir leben dürfen oder nicht, aber warum?
Es geht da nicht ums rauchen sondern um Profit.
Wer profitiert vom Rauchverbot?

Die WHO ging 1999 eine Partnerschaft mit den größten Farmer Konzernen Glaxo Wellcome, Novartis, und Pharmaticia ein die Entwöhnungskuren anboten, um Milliarden zu verdienen. Es dauerte nicht lange bis auch EU Politiker da Druck ausübten, um ein Rauchverbot durchzusetzen und am Ende des Jahres kommt vielleicht der Weihnachtsmann und bringt Geschenke. Die Politiker spielten den Ball der Bevölkerung zu und durch die Initiative Don't Smoke gerieten Raucher und Nichtraucher sich in die Haare. Österreichische Politiker haben es noch viel stümperhafter präsentiert und haben den Tod von Kurt Kuch, österreichischer Journalist und Aufdecker zum Anlass genommen ein Rauchverbot durchzusetzen. Ich kannte ihn persönlich sehr gut ja er hat viel geraucht, viele tausende andere rauchen nicht und sterben auch an Lungenkrebs,  Statistiken sind dazu da, dass man immer das gewünschte Ergebnis bekommt.
Ein Beispiel: In der new York times war zu lesen eine Bank hat über Nacht um 100% Aktien dazugewonnen ( ist richtig ) nur einen Tag davor waren sie noch nicht an der Börse. Mit kleinen Tricks lässt sich fast jede Statistik so frisieren.
Die Bedürfnisse anderer Menschen oder das Leben ( überleben ) der Wirte dürfte euch Politiker wohl nicht interessieren, da sind auf Facebook Hilfeschreie der Gastronomie zu lesen,  einen rührenden Brief möchte ich hier zeigen, wie es mit der Existenz so mancher steht. Solche oder so ähnliche sind in Facebook viele zu lesen.
Sonja Sesto Senso
Wir können unser Sesto Senso 16.Thaliastr.110 wenn absolutes Rauchverbot kommt wahrscheinlich nicht mehr weiterführen ich habe 90%Raucher und bei den Abgaben u d Steuern ist es für mich nicht tragbar einen Gast zu verlieren der gerne eine Zigarette zum Kaffee raucht und es in Zukunft wahrscheinlich zu Hause macht. Ich sehe es wirklich nicht ein das wir Lokalbetreiber von der Regierung entmündigt werden und wir nicht selbst entscheiden können ob wir ein Raucher oder Nichtraucher Lokal betreiben möchten und diese ewigen Bevormundungen,  die Leute die  diese Entscheidungen treffen können gerne mal mit mir tauschen und sehen was dir als Selbständiger im Monat überbleibt. Ich Bitte euch das zu teilen der meiner Meinung ist Danke

Norbert Hofer FPÖ sagte, bei der Bundespräsidentenwahl die Österreicher sind mündig, sind wir mündig? Wenn uns die Politiker vorschreiben wie wir zu leben haben? Haben wir in Österreich Oligarchendemokratie? „oder sollte man vielleicht sagen Diktatoren „die in Menschenrechte eingreifen.

Ohne Maulkorb

Lügen mit Zahlen

Wie Statistiken manipuliert werden sei es mit Zahlen und mit Hilfe von Grafiken die bewusst oder unbewusst gefälscht werden. ( Links sind am Ende zu finden )

Dazu gibt es viel Literatur darüber und in jeden Buchhandel sowie im Internet zu finden sind. Der Sinn der Statistik ist immer der selbe so dass der Ersteller es mit Zahlen oder Grafik ausdrückt schlechter, besser, negativer oder positiver es geworden ist oder noch schlimmer wie die Zukunft in 20,  30 Jahren aussehen wird. In der Zeitung war vor einigen Jahren zu lesen ,eine Bank in den USA  ist an die Börse gegangen und hat über Nacht um 100 % zugelegt" stimmt" am Vortag war sie noch nicht an der Börse und die eine Aktie selbst gekauft.

 Ein Beispiel nach Fertigstellung dieser Homepage hatten wir in wenigen Tagen eine Steigerung von 300 % " auch richtig " wir hatten in 3 Tagen 3 Klicks. Ein weiteres Beispiel was Statistiken wert sind ist hier auf dieser Homepage zu sehen ( unter den Button UMFRAGE ) in einer Tageszeitung stand ca. 2 Drittel der Österreicher sind für ein Rauchverbot bei unserer Umfrage sind 96,3 % fürs Rauchen und 3,7 % für ein Rauchverbot, wie kommt so etwas zustande von 27 Abstimmungen haben 26 für Rauchen gestimmt und 1 für Rauchverbot es liegt die Vermutung schon nahe das die Zeitung 3 Personen gefragt hat 2 waren dagegen und 1 dafür. In Forum gibt es von mir einen Artikel darüber über die Steuerreform 2015.

Wie kommen die glatten Trends in den Wahlprognosen zustande? Gibt es wirklich eine Kostenexplosion im Gesundheitswesen und was ist von den blumigen Versprechen der privaten Altersvorsorge zu halten? - Statistiken und Grafiken erwecken den Eindruck von Objektivität und Exaktheit, dabei lässt sich mit ihnen alles und das Gegenteil davon beweisen. Die Autoren decken auf, wie wir täglich belogen und manipuliert werden, wie repräsentativ Umfragen tatsächlich sind, was eine gefühlte Inflation ist und wie Medikamenten-Studien geschönt werden. Spannend, unterhaltsam und voller Aha-Erlebnisse!

Zahlen lügen nicht – oder etwa doch? Laut Statistik hat ausgerechnet die Vatikanstadt die höchste Kriminalitätsrate der Welt. Statistisch gesehen steigt Ihr durchschnittliches Einkommen, sobald ein Millionär in Ihre Nachbarschaft zieht. Und der Anstieg der Krankenkassenbeiträge von 14 auf 15 Prozent beträgt tatsächlich nicht ein Prozent, sondern sieben! Statistiken begleiten uns den ganzen Tag, denn ständig wird etwas in Zahlenreihen erfasst, ausgewertet und verglichen. Das Problem: Mit kleinen Tricks lässt sich fast jede Statistik so frisieren, dass sie nahezu jede Aussage bestätigt – oder widerlegt. Gerd Bosbach und Jens Jürgen Korff tauchen mit uns ein in die Welt der Zahlen und Statistiken und erklären, wie leicht man mit ihnen lügen und belogen werden kann – und wie wirdieverzerrte Wirklichkeit durchschauen und unser Bewusstsein für Zahlen und deren Interpretation schärfen. Ein verständliches und witziges Buch für alle, die Zeitung lesen, die Nachrichten und Wetterprognosen verfolgen und wählen gehen.
Für alle, die sich nichts mehr vormachen lassen wollen: Statistiken richtig lesen
Im Wahlmarathon 2011 werden wir mit Prozenten, Prognosen und Statistiken überschüttet
Prof. Dr. Gerd Bosbach lehrt Statistik an der FH Koblenz und war mehrere Jahre im Statistischen Bundesamt tätig

Lügenpolitik...

Beitrag vom Samstag, März 28, 2015 @ 12:28 PM 

Ist der gesunde Hausverstand verschwunden …
Sind die Österreicher wirklich so dumm ?, fragt sich ein Leserbriefschreiber aus Wien in der Krone vom 22.3.2015.
JA, wir sind noch viel dümmer – würde ich mal frei weg argumentieren.
Wir werden seit den Beitrittsverhandlungen zur EU unentwegt angelogen.
Nicht nur was die „Neutralität“ anbelangt in der gelobten EU, oder die kommende „Steuerreform“, in welcher das Bankgeheimnis weiter durchlöchert wird, wie im Leserbrief als Beispiel angeführt.
Etwa mit dem „Ederer-Tausender“ - den es nie gab; das „Glühlampen Verbot“ – mit welchem auf giftige Neonlampen umgestiegen werden musste; oder den unseligen „ESM-Vertrag“ – den der Bundespräsident, ohne das Volk vorher zu befragen unterschrieben hat, weil es anscheinend zu dumm war selbst darüber zu entscheiden.
Dann die „Watt-Einschränkung bei Staubsaugern“ – damit wesentlich länger gesaugt werden muss, oder auch die wichtige „Allergen-Verordnung“ und „Rauchfrei-Zone für die Gastwirtschaften … usw. usf.
JA, wir sind so dumm, wenn wir immer wieder Politiker wählen – die vollmundig Versprechungen machen die das Papier nicht wert sind, worauf die Zeitungen sie drucken.
JA, wir sind so dumm, wenn wir uns dagegen nicht endlich wehren, wenn Milliarden den Banken und Griechen nachgeworfen werden, anstatt sie im eigenen Land sinnvoll zu verwenden.
JA, wir sind so dumm, wenn Personen, die unser Land herunterwirtschaften, nicht zur Rechenschaft gezogen werden können. Entweder, weil sie ihre Immunität schützt, oder aber sie in bestens dotierte Pension entlassen, oder nach Brüssel entsorgt werden, wo sie am Wenigsten anstellen können.
Was wäre es, wenn bei wichtigen Entscheidungen endlich einmal das Wählervolk ohne Lügen informiert wird und dann entscheiden darf ? 
Was wäre, wenn Politiker mit gutem Beispiel vorangehen und endlich einmal bei sich selbst einsparen würden ? Der Bundesrat ist überflüssig, die Abgeordnetensitze sollten nur im Ausmaß der abgegebenen Stimmen besetzt werden (für ungültige oder fehlende Wählerstimmen sollten die Plätze frei bleiben) usw. 
Was steht dagegen, wenn der gesunde Hausverstand wieder einkehrt und nicht alles was von Brüssel kommt, abgenickt und kompromisslos durchgesetzt wird ? 
Siehe Marmeladen-Begriff (Konfitüre), oder Marille (Aprikose) usw., oder obige Beispiele.
Aber der gesunde Hausverstand ist verschwunden. 
Falls jetzt noch unsere Regierung bei TTIP und TISA zustimmt, haben wir endgültig den „Scherm“,
- auf deutsch „Nachttopf“ - auf.

videohelmi 

 

 

The History of failure

 

Man hat sich damit abzufinden, dass die Welt teils von Teufeln, teils von Eseln regiert wird.
 Hermann Hesse
(Dt. Dichter, 1877 – 1962)

 

 Zumindest was Österreich betrifft scheint das wohl zu stimmen, denn was unsere Politiker aus Verzweiflung, Ratlosigkeit und Inkompetenz von sich geben dazu braucht man kein Buch zu schreiben denn das sagt uns die Geschichte.

 Zeitungen zu lesen ist Horror pur selbst der britische Dichter William Wilson hätte es nicht erahnen können das unsere Medien mal schlimmer geschrieben werden als er in seinen Buch den Titel Science Fiction gab. Da liest man täglich Horrorgeschichten wie Vergewaltigungen ( teils versucht), Mord, Messerstechereien usw. wie die zwei jüngsten Fälle es wieder mal belegten und Polizei und Staatsanwalt versagten.

 Zu Fall 1 wo ein Asylwerber versuchte beim Donauinselfest eine Frau zu vergewaltigen und es zum Glück verhindert werden konnte,  die Polizei hat gute Arbeit geleistet und den Verdächtigen festgenommen und was machen die abgesandten Staatsanwälte,  sie lässt ihn wieder laufen, wie das Wort schon sagt Staatsanwalt ( Anwalt für den Staat. Aber was will man denn von einem Befehlsempfänger schon erwarten denn sie sind ja weisungsgebunden oder auch nur ?. Dieser Fall regte wohl die ganze Nation auf und auch einen Herrn aus Wien der bei der Firma GWS Krankentransport in Wien 23 gearbeitet hat. Er verfasste ein Video das er ins Facebook stellte, er wurde daraufhin entlassen mit der Begründung er schadet der Firma und sie bangt um ihre Aufträge. Sehr geehrte Staatsanwaltschaft wäre das nicht auch ein Fall für euch wenn eine Firma GWS behauptet sie bange um weitere Aufträge das schreit ja förmlich nach Packelei . Korruption ist das möglicherweise keine freie Marktwirtschaft die wir haben?.

 Wie auch immer, Peter Alexander hat es mal besungen ( der Papa wird schon richten ). Fall 2 In Oberösterreich Linz wurde ein Ehepaar ermordet obwohl die Polizei wusste und der Täter ja nicht unbekannt war,  sogar als gefährlich eingestuft wurde,  haben sie nichts unternommen ja sogar nach der Tat den IS Hintergrund verschwiegen und noch schlimmer diese Information sogar zurückbehalten.

 Horst Seehofer sagte mal, ich zitiere:

 Diejenigen, die entscheiden, sind nicht gewählt und diejenigen die gewählt werden haben nichts zu sagen. Aber unseren Politikern dürfte es wohl nicht bewusst sein das sie so möglicherweise einen Bürgerkrieg schüren. Das fängt ja schon ganz oben an denn was will man denn erwarten wenn ein Flüchtling zum Präsidenten wird und so manche Aussagen altersbedingt oder mit purer Absicht was die Österreichische Tradition betrifft verschmäht.

 Na dann wohlgerühmtes Österreich bist du großer Söhne/Töchter!

 ohne Maulkorb

 

GWS  Wien 23  Foto ohne Maulkorb

 

 

 

Mit guten Beispiel voran ! Grapschen

Manche Menschen müssen sich wohl fühlen wie auf einen Thron beschließen für die Bevölkerung Gesetze und sind der Meinung für sie gelten sie nicht.
Ganz im Gegenteil sie fühlen sich noch gut dabei und posten es noch öffentlich, als wäre es die wundervollste und netteste Geste was eine Frau erleben darf. Aber vielleicht hat er nur seinen Beruf
verfehlt und dachte er sei Gynäkologe und er erweise ihr einen guten Dienst, eher unwahrscheinlich.
Als Arzt hätte er wissen müssen das es die falsche Seite war. Den meisten Kindern werden Manieren schon als Kleinkind beigebracht, entweder haben es in so manchen Fällen die Eltern versäumt oder sie haben die guten Manieren vergessen beim Aufstieg in die hohe Politik wo so manche sich fühlen wie Götter.
Wie wollen diejenigen von der Bevölkerung verlangen das sie sich an Anstand und Gesetze halten wenn die Die es beschließen selbst so manche Politiker nicht daran halten. Eine Frage stellt sich jetzt wird Grapschen jetzt doch legalisiert oder sogar als Empfehlung rausgegeben?
Unter dem Motto "Heirat nicht ausgeschlossen".

ohne Maulkorb

Je vielfältiger, um so einfältiger
In der Wienerzeitung war Ende April 2015 ein Artikel zu lesen je vielfältiger umso einfältiger. Man könnte ja auch schreiben je einfältiger desto vielfältiger.
An Einfältigkeit haben sich ja die Medien selbst übertroffen, indem sie der Menschheit nach Lust und Laune etwas vorgegaukelt haben.
1955 wurde in Österreich ausgerufen " Österreich ist frei " die Besatzungsmitglieder sind daraufhin abgezogen nur eine Macht, die Medienbranche ist geblieben und die überschütten uns mit Informationen und Wiedersprüchen das einem die Haare zu Berge stehen.
Als Glück zu bewerten ist der Fortschritt des 20 & 21sten Jahrhunderts wo das Internet erfunden wurde. 
Die Demokratischen und sogenannten unabhängigen Medienberichte dienen ja meistens nur einen Zweck um es denen Menschen recht zu tun die davon profitieren und davor wird von Korruptionen, Medienmanipulationen und Zensuren nicht zurückschreckt um es der Allgemeinheit glaubwürdig und schmackhaft zu machen. Früher nannte man es Propagandasendung heute benutzt man eben das schönere Wort dazu ''Reportagen'' . 
Und so lange sich Medien nicht ändern und sich wirklich unabhängig machen wird das wohl noch lange so bleiben, denn
Meinungsfreiheit ist noch eines der wenigen Rechte die wir haben.
lg. ohne Maulkorb
Meine Antwort auf das Original von der Wienerzeitung, nachzulesen 
unter Themen.
Ohne Maulkorb
89 Jährige mit Behindertenfahrzeug auf Autobahn
Wie ich diesen Bericht in der Zeitung gelesen habe musste ich schmunzeln, aber das ist mir beim letzten Satz vergangen. So gefährlich so eine Fahrt auch ist, ein gewisses schmunzeln ist bei solcher Story wohl nicht zu vermeiden. Natürlich ist es gut das die Polizei eingreifen musste, schon mal wegen der Sicherheit der betagten alten Frau von 89 Jahren und seitens der anderen Verkehrsteilnehmer. Nur was ich am Ende des Artikels gelesen hatte berührte und schockierte mich zugleich. Da las ich doch glatt ANZEIGE, ja richtig gelesen die alte Dame wurde angezeigt. Ja so sieht es die Stvo auch vor, nur was mich so erstaunt wir haben doch keine Straßenverkehrsordnung Stvo mehr oder doch, wieder? oder wird die nur angezeigt gegen Österreichische Staatsbürger?. Es ist noch nicht lange her wo wir in den Medien TV und Radio hörten Vorsicht und aufgerufen haben langsam zu fahren und die Autobahn wurde sogar teilweise wegen den Flüchtlingsstrom gesperrt. Was ich da vermisse ist der Satz die Flüchtlinge wurden angezeigt "menschlich gesehen auch richtig". Nur stellt sich jetzt die Frage warum haben unsere Staatsdiener, ich nenne sie Marionetten keine Anzeige gemacht? haben sie Angst vor der Obrigkeit!! Jetzt stellt allerdings die Frage haben wir Gesetze oder nicht. Ich nenne so etwas schlicht einfach einen Skandal. 
Und würde Werner Botox mit seinen Clan ein Gesetz Gesetz sein lassen, würde niemand auf die Idee kommen solche Berichte zu schreiben.
ohne Maulkorb
Steirermen san very good for Hollywood and for Austria
Steirermen san very good for Hollywood and for Austria!
Bravo Andreas Gabalier endlich einmal ein Mann der sagt was sich viele Menschen denken.
Es kann doch nicht sein das Männer in Frauengewand herumlaufen und in die Welt hinausschreien ich bin toll ich bin'' IN'', denn ich bin schwul. Ist ja auch nichts schlimmes sind sie halt schwul sie können ja nichts dafür das etwas im Gehirn verkehrt läuft. Hätte die Evolution gewollt das gleichgeschlechtliche zusammen gehören dann hätte sie wohl dafür gesorgt das sie Kinder zeugen können.
Egal jeder soll leben wie er möchte und seine Neigungen sind Privatsache und gehört nicht in der Öffentlichkeit diskutiert und noch so tun als wären sie toll denn sie sind ja schwul, oder hat schon mal jemand gesehen das Leute durch die Stadt laufen und schreien ich bin hetero. Und sollte Conchita Wurst als Frau herumzulaufen dann soll er es tun deswegen ist er weder toll noch cool sondern einfach nur schwul.
Das wirklich verwerfende sind ja eigentlich die Medien die Herrn Conchita Wurst als Frau bzw. als ''Sie'' ansprechen. Die verursachen erst diese sinnlosen Diskussionen, aber Intelligenz kann man bekanntlich nicht kaufen das lernt man in der Schule. Und wenn Herr Alfons Haider sich dazu nicht äußern möchte dann ist es sehr gut, denn er braucht sich nur zurückerinnern wie es ihm gegangen ist wie er seine sexuelle Neigung bekannt gegeben hat, da war er in der Öffentlichkeit weder als toll noch cool gefeiert worden.
lg
ohne Maulkorb
Über den (Toten) Hosen muss die Dummheit wohl grenzenlos sein !
Über den (Toten) Hosen muss die Dummheit wohl grenzenlos sein !
Mich fragte mal jemand was ist Kunst, Kunst ist wohl etwas was der Durchschnitt der Menschheit nicht versteht. Warum das so ist liegt aber nicht an den Menschen sondern wohl vorwiegend deren kuriosen Künstlern selbst.
Aber Kunst ist auch Geschmackssache und daher haben auch Künstler von kuriosen Darbietungen gewissen Zustrom. Und ob ein Text wie "an Tagen wie diesen" von den Hosen sinnvoll ist oder nicht auch Geschmacksache, aber ohne einem dazugehörigen Video wohl nicht klar erkennbar um was sich´s bei diesem Lied handelt.
Noch kurioser ist aber die Tatsache das sich immer wieder sogenannte Künstler sich in Themen einmischen und um es genau zu nehmen die Öffentlichkeit wie im diesen Fall (Campino) Zuhörer oder auch nur Gäste zu nötigen. Denn ich bezweifle das da nur Zuhörer von nur einer bestimmten politischen Befürworter anwesend waren und sich solchen Mist anhören müssen. Altes Sprichwort "Schuster bleib bei deinen Leisten" http://www.dietotenhosen.de/band/steckbriefe/campino wenn ich mir von diesen Link diese Aussagen lese komm ich zu dem Schluss; über den Hosen muss die Dummheit wohl grenzenlos sein.
ohne Maulkorb
Der Landeshauptmann mit seinem Berühmten Zitat
Wiens Landeshauptmann hat ein großes Herz und noch eine viel größere Phantasie, von so mancher Doppelmoral abgesehen.
Da sagte er in einem Interview ihm tun die Kinder leid, Zitat ; "wenn Kinder kommen die von IS Mördern flüchten dann helfe ich" und zitierte Martin Luther "hier stehe ich und ich kann nicht anders" Diese Sage ist weit verbreitet, aber wenn er es doch gesagt haben sollte endet der Satz mit "Gott stehe mir bei Amen". 
Daher ist dieses Zitat in diesem Zusammenhang eher zynisch als ehrlich, denn Martin Luther stand vor Gericht als Geächteter und Ketzer. 
Schön das er sich sorgt um die Kinder die verfolgt werden, und da verdient er auch vollen Respekt dafür, nur was ist mit den Wienerkindern und deren Familien die vor dem finanziellen Abgrund stehen? statt einer vernünftigen leistbaren Wohnung seitens der Gemeinde Wien bekommen sie die Delogierung und der Rest ist bekannt. Herr Landeshauptmann und Bürgermeister von Wien zitieren sie da auch Martin Luther" hier stehe ich und kann nicht anders. " Gott stehe ihnen bei".
Ich habe unlängst ein Foto gesehen von Laufsteg Bottox Werner und Michl Säufer King das ich aber nicht zitieren möchte, " Gott steh mir bei" um es nicht zu dokumentieren. 
Aber Martin Luther sagte auch noch andere Sprüche unter anderem:
"Iss was gar ist, trink was klar ist, red` was wahr ist".
ohne Maulkorb
Verein oder Partei *neu* PSM

Verein oder Partei ? * neu* PSM
Der Unterschied zwischen Verein und Partei ist eigentlich sehr einfach und simpel.
Ein Verein pflegt und schaut auf seine Mitglieder und bei einer VereinsPartei pfeifen die meisten auf seine Mitglieder. Der Auftrag einer Partei ist oder sollte ursprünglich sein die politische Willensbildung und die Vertretung des Volkes sein. Stattdessen treten so einige ( VereineParteien ) als gleichgesinnter Bürger auf um die Durchsetzung ihrer gemeinsamen Ziele zu verfolgen . Ich frag mich auch warum manche Parteien noch Wahlwerbung machen haben sie nicht in den letzen Jahrzenten Werbung von einer Periode zur anderen die sie regiert haben Werbung für nichts tun genug gemacht ? und vor jeder Wahl Versprechungen gemacht die sie bereits am Wahlabend aber schon wieder vergessen. Dann werde Analysen gemacht warum es anders gekommen ist als die Statistiken vorhersagten," auch das ist einfach zu beantworten " ( siehe die Lügen der Statistik unter Thema von ohne Maulkorb ) um die Interessen von Diejenigen die es in Auftrag gegeben haben so zu Manipulieren das es ihnen von Vorteil ist oder anders gesagt die Leute zu täuschen. Wir hatten eine Umfrage gestartet welche Partei würden sie wählen. Wir mussten diese Umfrage beenden bzw. herausnehmen da wir zu keinen fairen vernünftigen Ergebnis gekommen sind.
Außenminister Kurz sagte unlängst in einem Interview die meisten Flüchtlinge sind Intelligenter als die Österreicher, zuerst habe ich mich darüber geärgert über diese Aussage aber nach einiger Überlegung kam ich zum Schluss er hat recht. Ein guter Freund sagte mal zu mir weißt du eigentlich zum blöd sein gehört ein Hirn und eines Tages fragte er mich ob ich den Unterschied zwischen blöd und saublöd kenne, er gab auch gleich die Antwort dazu einer der blöd ist macht nur einmal einen Fehler der saublöde zweimal oder öfter.
Und nach der Wahlniederlage in Oberösterreich war zu lesen, wir behalten unseren Kurs der Politik so bei denn 30% der Österreicher wollen diese Politik.
Und jetzt mal eine Hypothese dazu : Ein Abgeordneter bestellt sich in einem Restaurant ein Schnitzel ,der Kellner bringt ihm gerade mal 30% davon, denn 70% von diesen Lokal sind dagegen das er das ganze Schnitzel bekommt.
Die Vereinsnamen woher ein Politiker stammt, ist nicht mehr zeitgemäß, denn sie müssten einem einheitlichen Verein zusammengefasst werden der PSM ( Politiker der Skrupellosen Menschen ).
ohne Maulkorb

 

 
übertriebener Journalismus
Flüchtlingsdrama

Es ist natürlich traurig wenn man hört und liest wie es den Flüchtlingen geht.
Nur welches Theater jeden Tag um sie gemacht wird erschreckt mich gleichermaßen, es wäre gut wenn die, die den Mund so groß aufreißen mal die österreichische Geschichte lesen würden, wer bedauert unsere Großeltern und Eltern die nach dem Krieg vor dem nichts gestanden sind Hunger und Elend erleben mussten, wohin sind die geflüchtet ?. Die haben unser Land buchstäblich aus dem nichts aufgebaut.
Und Jahre später kommen Flüchtlinge früher von Osten und heute von Süden weil "uns geht's ja so gut".
Von wegen, die meisten die das beurteilen sitzen in einen Büro haben die Matura und denken sie sind gescheid (das lassen wir mal dahingestellt) Reifeprüfung mit Ach und Krach geschafft . Allgemeinwissen mittelmäßig bis schlecht aber viele von denen realitäts und weltfremd.
Wissen diejenigen eigentlich wie es in so vielen Österreichern geht Obdachlose die von der Caritas behandelt werden als wären sie Aussätzige, oder wer denkt an die Bauarbeiter die bei 38 Grad asphaltieren oder am Dach flämmen usw. erst unlängst gesehen. Wohin flüchten die? oder sind das nur dumme Österreicher auf denen (auf deutsch gesagt geschissen wird). Warum spricht keiner von dem Millionengeschäft was Politiker und Caritas verdienen mit den Flüchtlingen? Und den Österreichern ein schlechtes Gewissen einreden wollen. Haben diejenigen Angst das sie ihre Millionen verlieren.
In kürze auf der Homepage zu lesen " die Wahrheit mit dem Geschäft mit Flüchtlingen".

mfg
Ohne Maulkorb

 

 
übertriebener Journalismus
Herr Michael Jeanee
Vor einiger Zeit stand ein Bericht in der Wienerzeitung " je vielfältiger desto einfältiger " ( Antwort gab es damals auf der Homepage, Österreich ohne Maulkorb in Thema u. im Forum.
Mit diesem Artikel meinte der Verfasser die Internetportale wo viele ihren Frust loswerden möchten und es öffentlich posten. Ganz unrecht hatte der Verfasser dieses Artikel ja nicht, andererseits ist es nicht verwunderlich wenn man sieht wie Journalismus und Medienberichte missbraucht werden.
Und bei ihnen fällt mir immer mehr auf das sie Öffentlichkeitsarbeit in Hintergrund stellen und statt dessen die Leute mit Namen ansprechen und sie kritisieren, wie z.B. erst 2015 von ihnen ein Bericht in der Krone stand und sie Jörg Haider persönlich angesprochen haben obwohl er seit sieben Jahren Tod ist und das ist ja kein Einzelfall.
Erst vor kurzem haben sie wieder Florian Klenk persönlich kritisiert das er ein Video veröffentlicht hat " Polizeigewalt in der Leopoldstadt " sie haben sich das Video im Netz angeschaut und nichts tatverdächtiges gesehen, sind sie jetzt schon Sachverständiger von Videos? Richtig der verdächtige ist ein mutmaßlicher Taschendieb natürlich macht man vor so einem Menschen keinen Kniefall andererseits gibt es auch unter Polizisten Möchtegern Rambo die in solchen Situationen provozieren und einen Streit suchen.
Wie auch immer es ist nicht die Aufgabe eines Journalisten solche Dinge zu bewerten das überlässt man den Experten.
Sie sollten sich vielleicht mehr auf journalistische Arbeit konzentrieren und Leute nicht öffentlich persönlich beleidigen und kritisieren. 
Denn so kommt der Verdacht auf, je einfältiger desto vielfältiger oder je vielfältiger desto einfältiger.
mfg
ohne Maulkorb
EU-Austrittsvolksbegehren

Vom Volk gewählt … das sind sie wohl, unsere hochgelobten Politiker. Aber ob sie sich für ihre Wähler auch einsetzen und verwenden, darf stark angezweifelt werden. Dies meint auch Herr Peter Zwettler in seinem Leserbrief vom 4.7.2015, welchen ich nur ausdrücklich unterstreichen kann.

Viele ehemals staatliche Betriebe wurden verscherbelt, oder um es vornehmer auszudrücken, „privatisiert“. Post, ÖBB, Austria Tabak, Steyr Fahrzeuge um nur einige zu nennen. Es gibt sie in der Form nicht mehr, als Österreich noch stolz auf seine Paradebetriebe sein durfte. 
Dabei sind die Kosten durch diese Zwangsmaßnahmen keineswegs gesunken. Eher das Gegenteil ist der Fall, mussten doch die freigesetzten Arbeitskräfte in ein Schutzprogramm kommen, oder aber jahrelang als nicht vermittelbare Leiharbeiter (wie z.B. Postler) entlohnt werden.

Dazu EU-Hörigkeit im höchsten Ausmaß. Denn aufgrund des ESM-Vertrages (Europäischer Stabilitäts Mechanismus) in welchem unser Land auf Gedeih und Verderb dazu verpflichtet ist an ausländische Eurostaaten unterstützend Gelder anzuweisen oder mit Krediten zu haften, fehlt den Österreichern dringend notwendiges Kapital für strukturelle Maßnahmen.

Wenn zusätzlich ungezügelt Asylströme in unser Land kommen, wobei die Wenigsten davon wirklich durch Krieg verfolgt sind und Ihnen dadurch Schutz gebührt, sondern Wirtschaftsflüchtlinge an denen mafiose Schlepper Millionen verdienen. Wenn dadurch aber Gelder in horrenden Beträgen zur Verfügung stehen müssen, scheint die Frage, ob dies finanziell noch zu schaffen ist, utopisch.

Auch das Familienbeihilfen an EU-Bürger und deren Kindern, die nicht in Österreich leben, ausbezahlt werden, ist ein grundlegender Fehler. Österr. Familien bekommen nur Beihilfe, wenn sie auch hier regelmäßig leben und deren Kindern zur Schule gehen. Dieses Recht gilt für ausländische Familien nicht, sie müssen lediglich in Österreich einem Erwerb nachgehen, die Kinder können ruhig im Ausland leben. Hier sollte gleiches Recht für Alle gelten, die fehlerhaften Verträge sind abzuändern.

Auch die propagierte „Steuerreform“ ist diesen Begriff nicht wert. Es werden lediglich die Gutverdiener belohnt, der kleine Bürger aber - nur minimalst abgespeist.

Immerhin hat die Volksbefragung zum EU-Austritt 261.159 Unterschriften gebracht und sollte die gewählten Politiker endlich aufrütteln. 
Aber dies wird wahrscheinlich auch nur ein frommer Wunsch sein …

Helmut Eckel

Gender-Ampeln
Man glaubt an einen verspäteten Aprilscherz, wenn man dieser Tage Zeitung liest oder eine der ausgewählten Straße, deren Verkehr durch die 
"Homo"-Ampeln geregelt wird, überquert. Der Scherz bezieht sich allerdings nicht vorrangig auf die Tatsache, kindergartenreife Weibchen und 
Männchen mit Herzilein zu sehen. Aktionen dieser Art sind wir von den Landesregierungen und von der Bundesregierung gepeinigten Österreicher 
ohnedies gewohnt. Seit der Aktion auf der Mariahilferstraße kann uns nicht mehr so viel erschrecken. Wie ein (schlechter) Scherz liest es sich aber, 
dass 49 (!) Ampeln satte € 63.000,-- kosten. Denn in Wahrheit braucht man doch lediglich die süßen Figuren auf ein Stück Plexiglas drucken und diese 
in die Ampeln einbauen. Geschätzte Kosten dafür: € 500,--. Aber wie heißt es so schön? Nach Hypo Alpe Adria ist alles völlig egal. So sehe ich das 
und das wird sich in meiner nächsten Steuererklärung ausdrücken 
Antwort von
Liebe Österreicher wacht doch endlich auf !

 

   
   

Österreicher wacht endlich auf
Die Österreichischen Bürger werden jeden Tag tyrannisiert und das vorwiegend von unseren lieben Mitmenschen von Nachbarländern und Asylwerbern.
Es vergeht kein Tag mehr wo man nicht liest von Schießereien,Messerstechereien,Vergewaltigungen,Einbrüchen und Diebstählen.
Täglich wird in der Bundeshauptstadt alleine bis zu60mal eingebrochen,wer kommt für den Schaden auf ?
Ja natürlich die Versicherungen und wer ersetzt einem die Rennereien und Scherereien? Die Versicherungsprämien werden laufend erhöht,kein Wunder das Geld muss ja von irgendwo herkommen.
In einer Straßenbahn haben sich laut Polizeiinformationen2Familien gestritten und haben einfach drauflos geschossen,eine19Jährige Passantin die zufällig in der Schussrichtung stand wurde getroffen und ein paar Tage später steht in der Zeitung das Mädchen erholt sich langsam von ihren schweren Verletzungen.
Wo steht der Satz von Entschädigung,vielleicht Pech gehabt wir leben ja schon fast in einem Schurkenstaat.
Und so könnte man endlos weiter berichten.
In der Krone war zu lesen am27.05.2015auf Seite19,24Jährige wehrte sich mit Messer gegen eine Vergewaltigung sie steht vor Gericht.Die Anzeige wegen versuchter Vergewaltigung wurde fallengelassen.
Was ist das noch für ein Rechtsstaat wo wir leben ? 
Liebe Österreicher und Österreicherinnen wacht auf und gebt dieser Regierung bei der nächsten Wahl eine gewaltige Abfuhr !!! 
Die haben es nicht verdient ein Land zu regieren,außer Wahlversprechen bringen sie keinerlei Leistung.
Unsere Politiker gehören endlich auf die Mindestsicherung gekürzt und mit dem Rest des Gehaltes sollten sie
für Schäden aufkommen die sie verursachen.

ohne maulkorb